Pressemitteilung der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Laupheim zur Wiederaufnahme von öffentlichen Gottesdiensten

Der Wunsch nach Rückkehr in ein gesellschaftliches Leben, das von einem Mindestmaß an Normalität gekennzeichnet ist, ist in den letzten Tagen immer deutlicher geworden. Neben anderen Maßnahmen hat die Landesregierung nun auch die Feier von öffentlichen Gottesdiensten wieder ermöglicht. Das freut uns als Kirchengemeinde sehr, waren doch die letzten Wochen ohne Zusammenkünfte eine schmerzvolle Zeit für uns. Bei unserem Wunsch, Glauben und Leben in der gemeinsamen Feier von Gottesdiensten zu teilen, sehen wir uns als Teil der Gesamtgesellschaft und nicht in einer Sonderrolle. Das bedeutet, dass wir als Kirchengemeinde die Notwendigkeiten zur Eindämmung des Virus anerkennen und unterstützen und die behördlichen und gesetzlichen Vorgaben selbstverständlich befolgen. Zugleich haben wir Wege gesucht, gottesdienstliche Versammlungen zu ermöglich – unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen.

Konkret sieht das folgendermaßen aus:

Ab 10. Mai bieten wir zwei Sonntagsgottesdienste an, da unter Wahrung des Mindestabstands von 1,50 m zwischen den Gottesdienstbesuchern die räumlichen Kapazitäten begrenzt sind.

Der erste Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr, der zweite Gottesdienst um 11.15 Uhr. Beide dauern jeweils eine Stunde.

Für den Gottesdienst um 9.30 Uhr gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Für den Gottesdienst um 11.15 Uhr gilt – wie in allen öffentlichen Räumen – die Empfehlung zum Tragen einer solchen Bedeckung, die Entscheidung darüber wird aber in die Verantwortung jedes Einzelnen gestellt. Mit dieser Maßnahme wollen wir es sowohl Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören oder besondere Bedenken haben, ermöglichen, den Gottesdienst zu besuchen, als auch solchen, die im Gottesdienst aus persönlichen Gründen keine Bedeckung tragen können oder wollen.

Um Planungssicherheit zu haben und Überfüllung zu vermeiden, ist es dringend nötig, sich zur Teilnahme am Gottesdienst anzumelden – per Mail an gemeindeleiter@efg-laupheim.de unter Angabe von Name und Personenzahl.

Es stehen in ausreichendem Maße Flüssigseifen, Handtuchspender und Desinfektionsspender zur Verfügung. Handdesinfektionsmittel wird am Eingang bereitgestellt, Besucher sollten sich vor Betreten des Gemeindehauses die Hände desinfizieren.

Ein hohes Maß an Unsicherheit prägt derzeit die Debatte um den richtigen Umgang mit der Corona-Pandemie, die unsere Gesellschaft vor eine so noch nicht gekannte Herausforderung stellt. Das gilt auch für die Fragen, die sich um die Zusammenkunft von Gläubigen drehen. Was ist verantwortbar? Was ist vertretbar? Was ist einer gottesdienstlichen Feier noch angemessen und würdig? Uns ist bewusst, dass es auf all diese Fragen keine allgemeingültigen und schon gar keine einfachen Antworten gibt. Dennoch – oder gerade deshalb – wollen wir als Kirchengemeinde im Gottesdienst zusammenkommen und in Fürbitte Verantwortung für unsere Stadt und unser Land wahrnehmen.

Tobias Sahm

Gemeindeleiter Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Laupheim